News & Infos aus der Verpackungswelt ! mdf-verpackungen - BLOG-

Herzlich willkommen im Verpackungs - Blog von mdf-verpackungen

Neben Innovationen und News aus der Verpackungswelt, zeigen wir hier viele interessante Berichte, Artikeldetails, Materialaufschlüsselungen aus vielen Bereichen wie z.B.

Produktion von Kartons, Klebeband, Beutel, Folien und vielem mehr.....     

Wellenarten bei Kartons und Kartonagen

Bei Kartons aus Wellpappe unterscheidet man verschiedende Papiersorten, Wellenarten und deren Kombinationen.

Bei einwelligen Kartons und Kartonagen sind die meist verbreiteten Wellenarten die B-Welle, C-Welle, E und die F-Welle. Die B-Welle wird im Fachbereich als Feinwelle, die C-Welle als Mittelwelle und die E- u. F-Welle als Micro oder Feinstwelle bezeichnet.

Bei zweiwelligen Kartons, auch doppelwellig genannt, werden überwiegend Wellenkombinationen aus BC-Welle ( Fein und Mittelwelle), EB-Welle oder EE-Welle eingesetzt.

Bei dreiwelligen Kartons, die oftmals auch als Schwerlastkartons bezeichnet werden, kommen die meist gebräuchlichen Wellenkombinationen wie z.B. ACA (Grobwelle-Mittelwelle-Grobwelle) EBC ( Feinstwelle-Feinwelle-Mittelwelle), BAA ( Feinwelle-Grobwelle-Grobwelle) oder BBC ( Feinwelle-Feinwelle-Mittelwelle) zum Einsatz.

Die Wahl der Wellenkombinationen in Verbindung mit dem Flächengewicht und der Ausführung der eingesetzten Wellpappenrohpapiere ist ein entscheidendes Kriterium für die spätere zu erreichende Belastbarkeit der Kartonagen.

Lesen Sie hier demnächst mehr zu: Die verschiedenen Rohpapiere der Wellpappe 

 

Mehr lesen

Rohstoffsituation am Folienmarkt bleibt weiter angespannt !

Nach stagnierten und leicht rückläufigen Preisen aus Dezember 2012 konnte in den ersten Monaten des Jahr 2013 weitere deutliche Preissteigerung am Folienmarkt verzeichnet werden.

Die durchschnittlichen weiteren Erhöhungen von zwischen 8 und 15% über fast alle PE Produkte gestaltet die Einkaufs - Warendisposition äußerst schwierig.

Im Bereich der Hanstretchfolie, Maschinenstretchfolie und Folienbeutel ist der Preisanteil der eingesetzten Rohstoffe im Verhältnis zur weiteren Verarbeitung extrem hoch, so das sich Preiseerhöhungen im Rohstoffsektor nicht zuletzt noch zusätzlich durch die energieintensive Verarbeitung der Waren fast 1:1 auf den Produktpreis niederschlagen.

Als Ausblick gehen wir davon aus, das im Februar 2013 der momentanige Höhepunkt am Roölmarkt erreicht sein könnte und die Preise zumindestens stagnieren.

Die Preisituation bleibt aber weiterhin angespannt.

 

Mehr lesen

Beutel im Wunschmaß!

mdf-verpackungen geht neue Wege im Bereich der Fertigung von LDPE Beutel.

Große Hersteller - große Mengen, so kann man den Markt im Produktionsbereich von PE Beutel benennen.

Wird ein Sondermaß benötigt, ist dies bei den großen Folienwerken der Branche, meist erst bei Fertigungsmengen ab 200kg und mehr möglich.

Hersteller können viele lange Maße aus produktionstechnischen Gründen nicht produzieren. Zudem kommen noch lange Lieferzeiten von teilweise 4-12 Wochen hinzu.

Dem wollten wir mit Eröffnung der Produktion von "Beuteln nach Wunsch" ein Ende bereiten.

Mit dem Einsatz von modernen neuen Fertigungsautomaten in Verbindung mit niedrigen Rüstzeiten, besteht nun die Möglichkeit Folienbeutel - Flachbeutel - Bodennahtbeutel sowie Seitenfaltenbeutel schon ab 100 Stück im Wunschmaß des Kunden zu produzieren.

Hierbei sind Beutelbreiten ab 30mm und Längen bis zu 4000mm in unterschiedlich, wählbaren Folienstärken möglich.

Die Errechnung und Bestellung der Polybeutel kann bequem über einen Beutelrechner erfolgen wobei einfach Breite und Länge des Beutels sowie die Stärke und die gewünschte Menge im Konfigurator eingegeben werden.

Der Preis wird sofort errechnet und angezeigt.

Die Lieferzeit entspricht bei diesen Sonderfertigungen nur 7-10 Arbeitstagen.

Ab Spätsommer soll ebenfalls durch Erweiterungen und zusätzliche Einsatzpläne eine Expresslieferung mit garantierten Fertigungszeiten von 3 Werktagen angeboten werden.

 

Mehr lesen

Die Erfindung des Klebeband

Bereits im Jahre 1901 enwickelte der deutsche Apotheker und Unternehmer Oscar Troplowitz, im Auftrag für die Beiersdorf AG den sogenannten Klebeverband, für den er den Namen Leukoplast erfand.

Im Jahre 1923 erfuhr ein damaliger junger Ingenieur, Namens Richard G. Drew, der für den Multi - Technologiekonzern 3M arbeitete von den Problemen, fertiggestellte Karosserieteile bei mehrfarbigen KFZ-Lackierungen entsprechend abzudecken.

Nach über 2 jährigen Experimenten die er unter Einbeziehung der Materialien wie z.B. Öle, Harze und Gummi ausführte, präsentierte er 1925 seine ersten Ergebnisse mit einem Klebeband aus dem Trägermaterial Krepp-Papier, welches an den Rändern eine Klebstoffbeschichtung aufwies.

Da dies keine genügende Haftung aufwies verbesserte Drew sein Band durche eine vollflächige Beschichtung des Trägermaterials.

Bereits fünf Jahre später erfand er das transparente Klebeband das dann im Laufe der Jahre in zahlreiche Ausführungen für die unterschiedlichsten Anwendungen weiterentwickelt wurde.

 

Mehr lesen

Wellpappe zur Herstellung von Kartons

Kartons bestehen überwiegend aus Wellpappe.

Wellpappe wird in der Verpackungsindustrie eingesetzt und ist ein Produkt aus Zellstoff, welches relativ leicht und stabil ist.

Produkte aus Wellpappe sind eines der meist eingesetzten Verpackungsmaterialien und werden überwiegend als Transportverpackungen weltweit eingesetzt.

Wellpappe wird aus dem Rohstoff Papier in einem komplexen Verfahren industriell gefertigt.

Die Wellpappe die im Anschluss zur Fertigung von z.B. Karton & Kartonage bzw. Kartons dient, entsteht durch das Zusamenkleben von mindestens einer glatten und einer gewellten Papierbahn.

Man bezeichnet dies auch als einseitige Wellpappe, welche oft unter der Bezeichnung Rollenwellpappe, zur Verpackung von Gütern eingesetzt wird.

Es können bis zu sieben unterschiedliche Papierbahnen zur Herstellung von Wellpappe miteinander kombiniert und verklebt werden.

Lesen Sie demnächt hier: Wellenarten im Einsatz bei der Kartonagenfertigung.

 

Mehr lesen